Home / Körperpflege / Richtig Zähne putzen mit einer elektrischen Zahnbürste

Richtig Zähne putzen mit einer elektrischen Zahnbürste

Eine elektrische Zahnbürste hat einige Vorteile gegenüber der analogen Zahnbürste, da sie gründlicher und effizienter reinigt. Trotzdem gibt es auch hier einige Dinge, die man beachten sollte, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Zähne putzen mit der elektrischen Zahnbürste

Zähne putzen mit der elektrischen Zahnbürste

Außerdem gibt es auch unter den elektrischen Zahnbürsten nochmal Unterschiede. Die bekannteste, ist die klassische Rundkopfbürste, die bis zu 4400 Mal in einer Minute hin und her schwingt, wohingegen die Schallkopfbürste bis zu 21.000 Mal schwingt und eine eher längliche Bürstenkopfform aufweist. Bei beiden Bürsten ist drauf zu achten, dass man jeden Zahn einzeln reinigt.

Die Bürste kann direkt auf den Zahn aufgelegt werden und es sollte nicht zu viel Druck ausgeübt werden, um nicht den schützenden Zahnschmelz zu beschädigen. Wenn Sie die Zahnpasta ihrer Wahl auftragen, achten Sie darauf die Bürste erst einzuschalten, wenn sie sich bereits am Zahn befindet, um Spritzer zu vermeiden. Pro Zahn sollten Sie einige Sekunden einrechnen, um den kompletten Zahn langsam mit der Bürste von vorne und hinten zu bearbeiten.

Auch an dem Übergang zum Zahnfleisch sollte man immer vorsichtig mit elektrischen Zahnbürsten sein, um das sensible Zahnfleisch nicht zu verletzen. Um auch in die Zahnzwischenräume zu gelangen, müssen Sie den Bürstenkopf lediglich ein wenig neigen, damit die kleinen Bürsten, auch dort hinein gelangen und sich dort keine Essensreste und Bakterien sammeln.

Gerade die unteren Schneidezähne sollten sie immer gründlich, auch von innen reinigen, da sich gerade dort oft Zahnstein bildet. Die Bürste sollte immer vom Zahnhals, zur Spitze geführt werden, um den Plaque abzutranportieren. Auch die Kauflächen sollten nicht vergessen werden, da sich gerade dort oft Karies bildet.

Zu viel putzen ist auch nicht gut

Richtig Zähne putzen mit einer elektrischen ZahnbürsteBei den Zeiten, ist es genauso wie beim herkömmlichen Zähneputzen: 2 Mal täglich 2 Minuten werden von Experten empfohlen. Zähneputzen ersetzt außerdem nicht die Anwendung von Zahnseide, da keine Zahnbürste die kompletten Zwischenräume reinigen kann, auch wenn Sie noch so gründlich putzen.

Zu häufiges Zähneputzen, ist entgegen der Erwartung aber auch nicht gut, da Sie den schützenden Zahnschmelz beschädigen. Auch bei der Wahl der richtigen Bürste gibt es einiges zu beachten. Je nach Zahnfleisch müssen Sie sich eine Bürste mit jeweils härteren oder weicheren Borsten kaufen, da eine zu harte Bürste ein sensibles Zahnfleisch verletzen kann und eine zu weiche Bürste, möglicherweise nicht genug reinigt. Lassen Sie sich notfalls von ihrem Zahnarzt beraten und achten Sie immer auf ihr Gefühl – Zähneputzen sollte nicht wehtun.

Vergessen Sie nicht, den Bürstenkopf mindestens 4 Mal im Jahr auszutauschen, damit ein einwandfreies Ergebnis gewährleistet wird.