1. Startseite
  2. »
  3. Technik
  4. »
  5. Haushaltsgeräte
  6. »
  7. Ein Juwel in Deiner Küche: Das Ceranfeld

Ein Juwel in Deiner Küche: Das Ceranfeld

ceranfeld

Ein Juwel in Deiner Küche: Das Ceranfeld

Das Wichtigste in Kürze

Was ist der Unterschied zwischen Ceran und Induktionsherd?

Der Hauptunterschied zwischen einem Ceran- und einem Induktionsherd besteht darin, dass ein Ceranherd Wärme direkt durch die Glasplatte leitet, während ein Induktionsherd ein Magnetfeld erzeugt, das Wärme direkt im Topfboden erzeugt. Mehr dazu hier…

Kann man ein Ceranfeld austauschen?

Ja, ein Ceranfeld kann ausgetauscht werden, dies sollte jedoch von einem qualifizierten Fachmann durchgeführt werden, um Schäden und potenzielle Sicherheitsrisiken zu vermeiden. Mehr dazu hier…

Wie teuer ist ein Ceranfeld?

Die Kosten für ein Ceranfeld variieren je nach Modell und Hersteller, liegen jedoch in der Regel zwischen 200 und 1000 Euro. Mehr dazu hier…

Das Ceranfeld ist ein modernes Kochfeld, das dank seiner glatten, widerstandsfähigen Glaskeramikoberfläche und seiner effizienten Heiztechnik in vielen Haushalten und Großküchen beliebt ist. Es gibt zwei Arten von Ceranfeldern: Strahlungs-Ceranfelder, bei denen die Wärme direkt durch die Glasplatte geleitet wird, und Induktions-Ceranfelder, bei denen die Wärme mit Hilfe eines Magnetfeldes direkt im Topfboden erzeugt wird.

Was ist ein Ceranfeld und wie funktioniert es?

Ein Ceranfeld ist ein Kochfeld, das aus einer speziellen Art von Glaskeramik hergestellt wird. Diese Glaskeramik wurde von der Firma Schott AG entwickelt und wird unter dem Markennamen „Ceran“ vertrieben. Obwohl „Ceran“ eigentlich ein Markenname ist, wird er im täglichen Sprachgebrauch oft allgemein für Glaskeramik-Kochfelder verwendet.

Tipp: Verwende immer Topflappen oder Ofenhandschuhe, um heiße Töpfe oder Pfannen auf Deinem Ceranfeld zu bewegen. Dadurch verhinderst Du, dass die Oberfläche durch unerwartete Hitzeeinwirkung beschädigt wird.

Ein Ceran-Kochfeld besteht aus einer widerstandsfähigen, hitzebeständigen Glaskeramikplatte, unter der sich Heizelemente befinden. Diese Heizelemente können entweder herkömmliche Heizspiralen sein, wie sie bei Elektroherden verwendet werden (wie bei einem Strahlungs-Ceranfeld), oder sie können aus Spulen bestehen, die ein Magnetfeld erzeugen (wie bei einem Induktions-Ceranfeld).

Bei einem Strahlungs-Ceranfeld leiten die Heizspiralen die Wärme direkt durch die Glasplatte nach oben. Sobald die Heizelemente eingeschaltet werden, beginnen sie Wärme zu erzeugen, die dann durch die Glaskeramikplatte an das darauf befindliche Kochgeschirr abgegeben wird.

Etwas anders funktioniert das Induktionskochfeld. Hier erzeugen Spulen unter der Glaskeramikplatte ein Magnetfeld. Wird nun ein Topf oder eine Pfanne auf das Kochfeld gestellt, erzeugt das Magnetfeld Wärme im Metallboden des Kochgeschirrs. Es erhitzt sich also nicht die Herdplatte selbst, sondern das Kochgeschirr. Dieses Prinzip macht Induktionskochfelder besonders effizient und sicher, da die Kochzone selbst nur durch die Rückwärme des Kochgeschirrs erhitzt wird.

Warum ein Ceranfeld Deine Küche aufwertet

ceranfeld
Detailaufnahme eines Strahlungs-Ceranfeldes – fortschrittliche Wärmeleitung in Aktion.

Die Wahl eines Glaskeramik-Kochfeldes für Deine Küche bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich, die weit über das einfache Kochen hinausgehen. Diese Vorteile können sowohl die Ästhetik als auch die Funktionalität Deiner Küche deutlich aufwerten.

Ästhetische Aufwertung

Zunächst einmal bringt ein Glaskeramik-Kochfeld aufgrund seines eleganten und modernen Designs eine deutliche ästhetische Aufwertung mit sich. Die glatte, glänzende Oberfläche des Ceranfeldes sieht nicht nur gut aus, sondern lässt Deine Küche insgesamt moderner und hochwertiger erscheinen. Egal, ob Deine Küche eher klassisch oder modern eingerichtet ist, das schlichte und dennoch elegante Design des Ceranfelds fügt sich nahtlos in nahezu jede Küchenästhetik ein.

Verbesserte Funktionalität

Zweitens erhöht ein Ceranfeld die Funktionalität der Küche. Dank der gleichmäßigen Wärmeverteilung und der präzisen Temperatursteuerung, die ein Ceranfeld bietet, kannst Du Deine Kochkünste auf ein neues Niveau heben. Gerade bei aufwendigen Gerichten, bei denen eine präzise Temperaturkontrolle entscheidend ist, bietet das Ceranfeld klare Vorteile gegenüber herkömmlichen Herdplatten.

Außerdem ist ein Ceranfeld äußerst pflegeleicht. Da es keine Ritzen oder Spalten gibt, in denen sich Speisereste festsetzen können, ist die Oberfläche leicht zu reinigen. Ein einfaches Abwischen mit einem feuchten Tuch reicht oft aus, um das Kochfeld sauber zu halten. Das spart nicht nur Zeit, sondern trägt auch zu mehr Hygiene in der Küche bei.

Energieeffizienz

Ein weiterer Pluspunkt, der die Küche aufwertet, ist die Energieeffizienz eines Ceranfeldes. Vor allem Induktionskochfelder sind herkömmlichen Elektroherden in puncto Energieverbrauch überlegen. Da bei einem Induktionskochfeld die Wärme direkt im Topfboden erzeugt wird, geht weniger Wärme verloren und der Kochvorgang ist effizienter. Das kann dazu beitragen, die Energiekosten zu senken und den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.

Wertsteigerung der Immobilie

Schließlich kann der Einbau eines Glaskeramik-Kochfeldes sogar zur Wertsteigerung Deiner Immobilie beitragen. Eine modern ausgestattete Küche ist ein wichtiges Verkaufsargument und kann potenzielle Käufer beeindrucken. Die Entscheidung für ein Ceranfeld kann also als Investition in den Wert Deiner Immobilie betrachtet werden.

Pflege und Reinigung Deines Ceranfeldes

ceranfeld
Moderne Küche mit Induktions-Ceranfeld – Effizienz und Ästhetik in Einem.

Die Pflege und Reinigung Deines Glaskeramik-Kochfeldes ist ein entscheidender Faktor für seine Langlebigkeit und Ästhetik. Dank der glatten Oberfläche der Glaskeramik sind Ceranfelder relativ pflegeleicht, dennoch gibt es einige Richtlinien, die Du beachten solltest, um Dein Kochfeld in einem optimalen Zustand zu halten.

Hinweis: Bei der Verwendung eines Induktions-Ceranfeldes benötigst Du spezielle Kochgeschirr, das für Induktion geeignet ist. Andere Töpfe und Pfannen werden auf einem solchen Kochfeld nicht erhitzt.

Tägliche Reinigung

Für die tägliche Reinigung Deines Glaskeramik-Kochfeldes sind oft keine speziellen Reinigungsmittel erforderlich. Ein weiches, feuchtes Tuch oder ein Schwamm reichen in der Regel aus, um alltägliche Verschmutzungen und Speisereste zu entfernen. Nach dem Kochen empfiehlt es sich, das Kochfeld abkühlen zu lassen und eventuelle Rückstände oder Spritzer sofort zu entfernen. Dadurch wird verhindert, dass Schmutz und Speisereste einbrennen und schwerer zu entfernen sind.

Hartnäckige Flecken entfernen

Bei hartnäckigen Flecken oder eingebrannten Rückständen können spezielle Glaskeramikreiniger verwendet werden. Diese sind so konzipiert, dass sie wirksam reinigen, ohne die Oberfläche des Ceranfeldes zu zerkratzen oder zu beschädigen. Tragen Sie den Reiniger gemäß den Anweisungen des Herstellers auf und verwenden Sie immer ein weiches Tuch oder einen speziellen Glaskeramik-Reinigungsschaber, um Rückstände zu entfernen. Es ist wichtig, keine aggressiven Scheuermittel oder spitze Gegenstände zu verwenden, da diese die Oberfläche der Glaskeramikplatte beschädigen können.

Zusätzliche Information: Ceranfelder sind energieeffizienter als herkömmliche Elektroherde, da sie die Wärme direkt an das Kochgeschirr abgeben und weniger Wärme an die Umgebung verlieren.

Vorbeugende Pflege

Neben der Reinigung ist auch die vorbeugende Pflege wichtig. Verwende Töpfe und Pfannen mit glattem Boden, um Kratzer auf der Glaskeramikoberfläche zu vermeiden. Achte darauf, dass keine Zucker- oder Kunststoffreste auf das heiße Ceranfeld gelangen, da diese einbrennen und dauerhafte Schäden verursachen können. Verwende immer die richtige Topfgröße: Die Größe des Topfbodens sollte der Größe der Kochzone entsprechen, um eine optimale Wärmeübertragung zu gewährleisten und das Risiko einer Überhitzung und damit verbundener Schäden zu verringern.

Die perfekte Wahl: Induktions- oder Strahlungs-Ceranfeld?

ceranfeld
Ein glänzendes, sauberes Ceranfeld – ein Beispiel für einfache Pflege und Wartung.

Ob Du Dich für ein Induktions- oder ein Strahlungs-Ceranfeld entscheidest, hängt weitgehend von Deinen persönlichen Kochgewohnheiten, Deinem Budget und Deinen Präferenzen in Bezug auf Energieeffizienz und Sicherheit ab. Beide Kochfelder haben ihre eigenen Vorteile und sind in der Lage, Deine Küche zu einem effizienten und attraktiven Ort zum Kochen zu machen. Hier sind einige Punkte, die Du bei Deiner Entscheidung berücksichtigen solltest:

Induktionskochfeld

Induktionsherde sind für ihre hohe Energieeffizienz und schnelle Aufheizzeit bekannt. Da sie die Wärme direkt im Topfboden erzeugen, wird sehr wenig Energie verschwendet, was zu einer schnelleren Erwärmung und geringeren Energiekosten führt. Darüber hinaus ermöglicht die Induktionstechnologie eine sehr genaue Temperatursteuerung, was besonders bei der Zubereitung von Speisen, die eine präzise Hitze erfordern, von Vorteil ist.

Bestseller Nr. 1
K&H® 4 Zonen Glaskeramikkochfeld Elektrokochfeld 59cm Elektro Autark Eingebaut NC-7206
K&H® 4 Zonen Glaskeramikkochfeld Elektrokochfeld 59cm Elektro Autark Eingebaut NC-7206
✔️FÜR JEDES KOCHGESCHIRR GEEIGNET✔️ Kompatibel mit jeder Art von Kochgeschirr.
147,90 EUR

Ein weiterer Vorteil der Induktionstechnik ist die Sicherheit. Da die Kochzone selbst nur durch die Rückwärme des Kochgeschirrs erhitzt wird, kühlt sie schneller ab als herkömmliche Kochfelder, wodurch die Verbrennungsgefahr verringert wird. Außerdem erkennt das Induktionskochfeld automatisch, wenn kein Topf auf der Kochzone steht, und schaltet sich automatisch ab, um eine Überhitzung zu vermeiden.

Zu beachten ist allerdings, dass Induktionskochfelder spezielles, magnetisches Kochgeschirr erfordern. Töpfe und Pfannen aus Glas, Keramik oder bestimmten Edelstählen funktionieren auf Induktionsherden nicht. Außerdem sind Induktionsherde in der Regel teurer in der Anschaffung als Strahlungskochfelder.

Strahlungs-Ceranfeld

Strahlungs-Cerankochfelder, auch herkömmliche Cerankochfelder genannt, leiten die Wärme von einem Heizelement durch die Glasplatte auf das Kochgeschirr. Sie sind in der Regel günstiger in der Anschaffung als Induktionskochfelder und funktionieren mit allen Arten von Kochgeschirr.

Die Aufheiz- und Abkühlzeiten sind bei Strahlungs-Cerankochfeldern in der Regel länger als bei Induktions-Cerankochfeldern und die Temperatursteuerung ist in der Regel weniger präzise. Dennoch sind sie effizienter und schneller als herkömmliche Elektro- oder Gasherde und bieten den Vorteil einer glatten, leicht zu reinigenden Oberfläche.

Das Ceranfeld als Herzstück Deiner Küche

Ob Du ein leidenschaftlicher Hobbykoch bist oder einfach nur ein praktisches und leicht zu reinigendes Kochfeld suchst, ein Ceranfeld könnte die perfekte Lösung für Dich sein. Mit seiner Kombination aus Design, Funktionalität und Effizienz wird es schnell zum Mittelpunkt Deiner Küche. Denke immer daran, dass es sich zwar um eine Investition handelt, die sich aber durch jahrelanges Kochvergnügen und einfache Pflege bezahlt macht.

Ähnliche Beiträge