1. Startseite
  2. »
  3. Haus & Bau
  4. »
  5. Das solltest Du über Staubklasse M wissen

Das solltest Du über Staubklasse M wissen

Das solltest Du über Staubklasse M wissen

Das Wichtigste in Kürze

Was für Staubklassen gibt es?

Es gibt die Staubklassen M, L und H. Mehr dazu hier.

Wann spricht man von Staubklasse M?

Staubklasse M ist ideal für die Aufnahme von Feinstäuben und gesundheitsschädlichen Stäuben. Weitere Infos hier.

Was ist mehr Vorteile: Staubklasse M oder L?

Das kommt auf den Einsatzbereich und die dort verlangte Filtrationsleistung.

Schon mal von Staubklasse M gehört? Nein? Nun, das wird sich ändern. Folgende Fragen beantwortet Dir dieser Blogbeitrag: Welche Staubklassen gibt es? Welche Unterschiede in den Staubklassen gibt es? Was eignet sich besser: Staubklasse M oder L? Antworten erhältst Du hier – ebenso wie einen Exkurs zum Staubsaugerkauf.

Staubklassen für Staubsauger: Was ist das?

Die Staubklassen für Staubsauger sind eine Klassifizierung von Staubsaugern, die in der Europäischen Union (EU) eingeführt wurde. Sie sollen Verbrauchern bei der Auswahl eines geeigneten Staubsaugers helfen. Sie kann sicherstellen, dass Staubsauger bestimmte Standards erfüllen. Man spricht daher auch von einer Staubschutzklasse.

Es gibt insgesamt drei Staubklassen für Staubsauger: Staubklasse L, Staubklasse M und Staubklasse H. Jede Staubschutzklasse hat eine andere Filterleistung, die sich auf die Art der aufgenommenen Staubpartikel bezieht.

Welche Unterschiede in den Staubklassen gibt es?

Die einzelnen Staubklassen

  • Staubklasse L: Staubsauger der Staubklasse L haben eine Filterleistung von mindestens 99 % bei Partikeln von 1 Mikrometer (µm). Diese Staubklasse ist für die Aufnahme von grobem Staub und Schmutz geeignet, der in normalen Haushaltsumgebungen vorkommt. Staubsauger der Staubklasse L sind in der Regel mit einem Standard- oder Papierfilter ausgestattet.
  • Staubklasse M: Staubsauger der Staubklasse M haben eine hohe Filterleistung von mindestens 99,9 % bei Partikeln mit einer Größe von 1 Mikrometer (µm). Diese Staubklasse eignet sich für die Aufnahme von Feinstäuben und gesundheitsschädlichen Stäuben, die in vielen Arbeitsbereichen vorkommen, z. B. im Baugewerbe, im Handwerk, in der Holz- und Metallverarbeitung, in der Elektronikindustrie und in anderen Branchen. Staubsauger der Staubklasse M sind in der Regel mit einem speziellen Filter ausgestattet, der Feinstaub und andere Partikel zurückhält.
  • Staubklasse H: Staubsauger der Staubklasse H haben eine sehr hohe Filterleistung von mindestens 99,995 % bei Partikeln von 0,3 Mikrometer (µm). Diese Staubklasse ist für die Aufnahme von gefährlichen Stäuben wie Asbest, Blei, Schimmelpilzsporen und anderen krebserregenden Stoffen geeignet. Staubsauger der Staubklasse H sind in der Regel mit einem speziellen HEPA-Filter ausgestattet, der gefährliche Stäube und Partikel aufnimmt und zurückhält.

Außerdem

… gibt es noch Staubsauger mit HEPA-Filterung.

HEPA-Filter

Staubsauger können auch mit HEPA-Filtern (High Efficiency Particulate Air Filter) ausgestattet sein, die eine noch höhere Filterleistung erzielen. HEPA-Filter können Partikel bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometer (µm) aufnehmen und bieten eine noch bessere Filterleistung als Staubsauger der Klasse H.

Staubsauger der Staubklasse M

Die Unterschiede in den Staubklassen machen sich auch bei Staubklasse M bemerkbar

Staubsauger der Staubklasse M sind mit speziellen Filtern ausgestattet, die dafür sorgen, dass der aufgesaugte Staub nicht wieder in die Luft abgegeben wird. Diese Filter können Partikel bis zu einer Größe von 1 µm aufnehmen. Staubsauger der Staubklasse M können auch mit speziellen HEPA-Filtern (High Efficiency Particulate Air Filter) ausgestattet sein, die eine noch höhere Filterleistung erzielen und Feinstaubpartikel bis zu einer Größe von 0,3 µm aufnehmen können.

Staubsauger der Staubklasse M sind in der Regel auch mit Zusatzfunktionen ausgestattet, die den Anwender vor gefährlichen Stäuben schützen. So verfügen einige Modelle über eine Abschaltautomatik, die den Staubsauger abschaltet, wenn der Filter voll ist oder der Luftstrom blockiert wird.

Tipp: Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Staubklasse für Deine Zwecke am besten geeignet ist, solltest Du Dich an einen Fachmann wenden oder weitere Informationen einholen, um die bestmögliche Entscheidung zu treffen.

Bestseller Nr. 1
Starmix Nass-Trockensauger Energetic APDM-1430 (Sauger/Universalsauger mit max. 1.400 Watt, 220 mbar, 30-l-Behälter, PressClean Filterabreinigung, Staubklasse M) 110042
Starmix Nass-Trockensauger Energetic APDM-1430 (Sauger/Universalsauger mit max. 1.400 Watt, 220 mbar, 30-l-Behälter, PressClean Filterabreinigung, Staubklasse M) 110042
Ablassfunktion – Ablassschraube zum komfortablen Entleeren von Flüssigkeiten; Gerätesteckdose mit Einschaltautomatik für Elektrowerkzeuge
304,00 EUR

Staubklasse M oder L: Was schneidet besser ab?

Eine Staubschutzklasse hat bestimmte Merkmale. Stellt sich nun die Frage: Was bringt Staubklasse M? Oder L?

Unterschiede in der Filtrationsleistung

Die Staubklasse M hat eine höhere Filterleistung als die Staubklasse L. Die Staubklasse M hat eine Filterleistung von mindestens 99,9 % bei einer Partikelgröße von 1 Mikrometer (µm), während die Staubklasse L eine Filterleistung von mindestens 99 % bei einer Partikelgröße von 1 Mikrometer (µm) hat.

Hinweis: Das bedeutet, dass Staubsauger der Staubklasse M bei der Aufnahme von Feinstaub und gesundheitsschädlichem Staub wirksamer sind als Staubsauger der Staubklasse L.

Einsatzbereiche

Die Staubklasse L eignet sich gut für die Aufnahme von grobem Staub und Schmutz, der in normalen Haushalten anfällt. Wer jedoch in einer Arbeitsumgebung mit Feinstaub oder gesundheitsschädlichem Staub arbeitet, sollte sich für einen Staubsauger der Staubklasse M entscheiden. Staubsauger der Staubklasse M eignen sich besonders für das Aufsaugen von Feinstaub und gesundheitsgefährdenden Stäuben in verschiedenen Arbeitsbereichen wie Baugewerbe, Handwerk, Holz- und Metallverarbeitung, Elektronikindustrie und anderen Branchen.

Wichtig: Wenn Du jedoch in einer Umgebung arbeitest, in der gefährliche Stäube wie Asbest, Blei oder Schimmelpilzsporen vorhanden sind, solltest Du einen Staubsauger der Staubklasse H wählen. Staubsauger der Staubklasse H haben eine sehr hohe Filterleistung von mindestens 99,995 % bei Partikeln von 0,3 Mikrometer (µm) und sind für die Aufnahme gefährlicher Stäube geeignet.

Exkurs: Staubsauger kaufen – worauf musst Du achten?

Mit der Einteilung der Staubklassen kommt die Frage auf: Was sollte man weiterhin beim Kauf beachten?

Wenn Du Dir einen neuen Staubsauger zulegst, solltest Du auf bestimmte Aspekte achten. Dazu zählen:

Staubklasse und Filterleistung

Zunächst ist es wichtig zu wissen, welche Staubklasse und Filterleistung benötigt wird. Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Staubklassen für Staubsauger, die sich auf die Art des aufgesaugten Staubs beziehen.

Wenn Du zum Beispiel in einer Arbeitsumgebung arbeitest, in der Feinstaub oder gesundheitsschädlicher Staub vorhanden ist, solltest Du einen Staubsauger der Staubklasse M oder H wählen, um sicherzustellen, dass der Staub effektiv aufgenommen und zurückgehalten wird.

Filtertyp

Es ist auch wichtig, den Filtertyp des Staubsaugers zu überprüfen. Einige Staubsauger haben Standardfilter, während andere mit HEPA-Filtern ausgestattet sind.

HEPA-Filter sind in der Regel effektiver bei der Aufnahme von Feinstaub und Schmutzpartikeln und bieten eine noch höhere Filterleistung als Staubsauger der Staubklasse H.

Leistung

Wichtig ist auch die Leistung des Staubsaugers. Die Leistung wird in Watt angegeben und bestimmt die Saugkraft des Staubsaugers. Eine höhere Wattzahl bedeutet in der Regel eine höhere Saugkraft. Allerdings ist zu beachten, dass eine höhere Saugkraft auch mehr Energie verbraucht.

Größe und Gewicht

Auch die Größe und das Gewicht des Staubsaugers können wichtige Faktoren sein. Wenn man den Staubsauger oft bewegen oder in engen Räumen verwenden muss, ist ein kleinerer und leichterer Staubsauger möglicherweise die beste Wahl. Wenn jedoch eine große Fläche zu reinigen ist, kann ein größerer Staubsauger mit einem längeren Kabel sinnvoll sein.

Zubehör

Schließlich ist es wichtig, das Zubehör des Staubsaugers zu berücksichtigen. Einige Staubsauger werden mit verschiedenen Aufsätzen und Düsen geliefert, die für unterschiedliche Zwecke geeignet sind, z. B. für die Reinigung von Teppichen, Polstern oder engen Räumen. Es ist wichtig, zu überprüfen, ob der Staubsauger mit dem richtigen Zubehör ausgestattet ist.

In Kürze: Staubklasse M

Die Einteilung nach Staubklassen ist ein wichtiger Faktor, damit man ordentlich arbeiten kann

Insgesamt ist die Staubklasse M eine sehr wichtige Klassifizierung für Staubsauger, da sie eine hohe Filterleistung für Feinstaub und gesundheitsschädliche Stäube gewährleistet. Staubsauger der Staubklasse M eignen sich besonders für Arbeitsumgebungen mit hohem Feinstaub- und Schmutzaufkommen, wie z. B. in der Bauindustrie, im Handwerk, in der Holz- und Metallverarbeitung, in der Elektronikindustrie und in anderen Branchen.

Staubsauger der Staubklasse M sind in der Lage, Partikel bis zu einer Größe von 1 µm aufzunehmen und bieten eine Filterleistung von mindestens 99,9 %. Sie sind in der Regel mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, die den Benutzer vor gefährlichen Stäuben schützen, wie z. B. einer Abschaltautomatik, die den Staubsauger abschaltet, wenn der Filter voll ist oder der Luftstrom blockiert wird.

Wenn in einer Umgebung gearbeitet wird, in der Feinstaub oder gesundheitsschädlicher Staub vorhanden ist, ist es wichtig, einen Staubsauger der Staubklasse M zu wählen, um sicherzustellen, dass der Staub wirksam aufgenommen und zurückgehalten wird. Staubsauger der Staubklasse M sind ein wichtiger Bestandteil jeder Werkstatt oder Arbeitsumgebung, in der Gesundheit und Sicherheit eine wichtige Rolle spielen.

Insgesamt ist die Wahl des richtigen Staubsaugers und der richtigen Staubklasse entscheidend, um eine saubere Arbeitsumgebung zu gewährleisten und die Gesundheit der Benutzer zu schützen.

FAQ: Staubklasse M

Was für eine Staubklasse eignet sich für Feinstaub?

Eine Staubklasse M eignet sich am besten für Feinstaub.

Welche Staubklasse ist ideal für Staubsauger von Heimwerkern?

Eine Staubklasse L ist ideal für Staubsauger von Heimwerkern.

Was für Feinstaub ist gefährlich?

Feinstaub, der aus Substanzen wie Asbest, Blei oder Schimmelsporen besteht, ist gefährlich für die Gesundheit.

Quellen

Ähnliche Beiträge